Login

Öffentliche Schweizer IT-Ausschreibungen und Zuschläge jeden Morgen in Ihrer Mailbox
Eine Dienstleistung von Noematica GmbH. Quelle: www.simap.ch

Abonnenten erhalten jede Ausschreibung und jeden Zuschlag übersichtlich dargestellt frühmorgens per E-Mail.

Ausschreibung 1028221: Ersatz Integriertes Militärisches Fermeldesystem (Ersa IMFS)

Publiziert am 6.2.2019

Op Kdo

Mit dem Projekt TK A, Ersa IMFS soll die Forderungen nach mehr Kommunikationskapazität (Sprache und Daten) bei erhöhter Mobilität in Kombination mit dem zunehmenden Druck auf die zur Verfügung stehenden finanziellen und personellen Ressourcen, mittels einer innovativen und integralen Lösung umgesetzt und erfüllt werden.
Es gilt dabei das sich abgesehen von der veralteten Technologie und den daraus resultierenden Einschränkungen bestens bewährte IMFS abzulösen. Dieses wurde seit dessen Einführung stetig optimiert und den Bedürfnissen soweit möglich angepasst.

Der detaillierte Beschrieb ist den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung) alternative text
Abgabetermin: abgelaufen
Zeit für Fragen: abgelaufen
Tags: IT-Dienstleistung
gemäss Klassifizierung it-beschaffung.ch

Offertphasen

Folgender Zeitplan wurde aus den simap-Publikationsdaten errechnet:

Fahren Sie mit der Maus über die Balken, um Termine und Zeitspannen zu sehen.

Zeitplan

DatumEreignisKommentar
6.2.2019Publikationsdatum
24.3.2019Frist für FragenFalls sich beim Erstellen des Antrags Fragen ergeben, sind diese ausschliesslich mittels anonymisiertem Forumseintrag im Frageforum simap.ch zu stellen. Für jede Frage ist ein separater Forumseintrag zu erstellen (pro Eintrag eine Frage).
Die Fragen werden im Frageforum simap.ch beantwortet. Sämtliche Fragen und Antworten können von allen Bewerbern, welche die Ausschreibungsunterlagen bezogen haben, eingesehen werden.
Es liegt in der Verantwortung des Bewerbers, sich über allfällige Einträge im Frageforum zu informieren.
12.4.2019Abgabetermina) Bei Abgabe an armasuisse
Bei Abgabe an der Loge des Verwaltungsgebäudes armasuisse, Kasernenstrasse 19, 3003 Bern, z. H. CC WTO armasuisse, sind folgende Punkte zu beachten:
- Öffnungszeiten der Loge: 07.00 – 17.00 h (ausserhalb dieser Zeiten kann kein Antrag abgegeben werden)
- Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin bis 16.00 Uhr gegen Ausstellung einer Empfangsbetätigung der armasuisse zu erfolgen.

b) Bei Einreichung auf dem Postweg:
Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg des Versanddienstleisters (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).

c) Bei Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Massgebend ist die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung. Die Empfangsbestätigung ist spätestens bis zum Abgabetermin des Antrags an die unter Ziffer 1.2 genannte E-Mail-Adresse zu senden.
17.4.2019Offertöffnung


Eignung, Zuschlag, Bedingungen

  • Selektives Verfahren
  • keine GATT/WTO-Ausschreibung
  • Musseignungskriterien

    E1.01 Betreibungs- und Handelsregisterauszug
    Betreibungsregister- und Handelsregisterauszug oder gleichwertig anerkannte Urkunde des Auslandes (nicht älter als 3 Monate, massgebend ist der Stichtag des Eingabedatums), welche belegt, dass beim Bewerber keine Steuer- oder Sozialabgabeschulden vorhanden sind.

    E1.02 Lieferantenselbstdeklaration

    E1.03 Verfahrensgrundsätze
    a) Einhaltung von Verfahrensgrundsätzen
    Der Bewerber bestätigt, dass er selber sowie die von ihm beigezogenen Dritten (Subunternehmer und Unterlieferanten) die Verfahrensgrundsätze gemäss Selbstdeklarationsblatt (Template 5.1) der Beschaffungskonferenz des Bundes BKB einhalten.
    b) Zusätzlicher Nachweis der Einhaltung der Lohngleichheit von Frau und Mann
    Bewerber mit mehr als 50 Mitarbeitenden und deren Subunternehmen erster Stufe mit jeweils mehr als 50 Mitarbeitenden müssen zusätzlich zum Selbstdeklarationsblatt nachweisen, wie die Lohnpraxis überprüft wurde.

    E1.04 Gesamtverantwortung für vorliegendes Projekt
    Der Bewerber bestätigt, die Gesamtverantwortung für das vorliegende Projekt zu übernehmen, d.h. insbesondere, dass der Bewerber der alleinige Vertragspartner der Vergabestelle ist. Allfällig Beteiligte sind mit den ihnen zugewiesenen Rollen / Funktionen in Template 5.4 aufzuführen.

    E1.05 Geheimschutzverfahren / Personensicherheitsüberprüfung
    Der Bewerber ist damit einverstanden, sich dem Geheimschutzverfahren zu unterziehen, welches verschiedene Sicherheitsmassnahmen umfasst (vgl. VO über das Geheimschutzverfahren, SR 510.413).
    Die Informationsschutzvorschriften des Bundes (insbesondere die Verordnung über den Schutz von Informationen des Bundes, SR 510.411) sind anzuwenden.
    Gilt für Unternehmen (Unternehmer und alle Subunternehmer) und Personen.

    E1.06 Geheimhaltungsvereinbarung
    Der Bewerber akzeptiert die Geheimhaltungsverpflichtung A für Auftragnehmer und B für Geheimnisträger (Voraussetzung für die Einladung zur Angebotsabgabe).

    E1.07 Bestätigung für Folgebeschaffungen
    Der Bewerber verpflichtet sich, die Produktionsfähigkeit für allfällige Folgebeschaffungen während 10 Jahren bis maximal 2032 ab Vertragsunterzeichnung (Beschaffungsvertrag) zu gewährleisten.

    E1.08 Ersatzteilversorgung
    Der Bewerber garantiert die Ersatzteileversorgung des gesamten Beschaffungsumfanges über die gesamte Nutzungsdauer von min. 10 Jahren nach vollständiger Erbringung der Vertragsleistungen (Beschaffungsvertrag).

    E1.09 Erfahrung Bewerber
    Der Bewerber hat ausgewiesene Erfahrung in der Konzeption von taktischen Netzwerken im vergleichbaren Umfang (vergleichbar in eingesetzte Technologie, Komponenten, Systeme) und weist diese Erfahrung mit Referenzen der letzten 10 Jahre (nicht älter als 2008) aus.

    E1.10 Wartung und Instandhaltungsarbeiten
    Der Bewerber autorisiert die Logistikbasis der Armee (LBA) oder eine von der armasuisse benannte Drittfirma, sämtliche anfallenden Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durch ausgebildetes Fachpersonal ausführen zu lassen. Das Fachpersonal (Truppe, LBA und MKZ) muss durch den Bewerber ausgebildet werden.

    E1.11 Nachweisverfahren für Normen und Standards
    Der Bewerber bestätigt, dass er das in der Beilage Nachweisverfahren betr. elektrischen Sicherheit und EMV (Beilage 1.1.7) beschriebene Nachweis-verfahren für sein System / seine Systemkomponenten anerkennt.

    E1.12 Krypto Komponenten
    Der Bewerber bestätigt, dass alle im System verwendeten Krypto Komponenten überprüfbar (bsp. mittels Einsicht des Source-Code, White-Box-Testing, oder vergleichbar) sind und er sämtliche für die Freigabe verlangten Unterlagen dem VBS zur Verfügung stellt.

    E1.13 Prüfanforderungen
    Der Bewerber bestätigt, dass er während der Phase Evaluation in Absprache / Kooperation mit armasuisse in der von ihm erstellten technischen Spezifikation pro Anforderung mindestens eine Prüfanforderung nach ISO 29148 oder vergleichbar formuliert.

    E1.14 Integration und Implementation von Systemkomponenten in Fahrzeuge
    Der Bewerber bestätigt, dass er für Fahrzeugintegrationsarbeiten sämtliche Planungs- und Ausführungsschritte mit dem MKZ des jeweiligen Fahrzeugs abspricht, diese freigeben und nach Fertigstellung abnehmen lässt, so dass das entsprechende Fahrzeug nach der Integration wieder über die benötigte Zulassung verfügt und zeitnah wieder eingesetzt werden kann. (Details dazu sind den Beilagen 1.1.6 und 1.1.8 zu entnehmen).

    E1.15 Audits
    Zur Überprüfung der korrekten Umsetzung der technischen Spezifikationen oder prozessualer Vorgaben kann der Auftraggeber projektbezogene Audits durchführen. Der Bewerber erklärt sich bereit, auf Anfrage des Auftraggebers für entsprechende Audits zur Verfügung zu stehen und alle verlangten Informationen offen zu legen, sowie den Zugang zu relevanten Einrichtungen zu gewährleisten. Eine Kostenentschädigung für die daraus resultierenden Aufwände auf Seiten des Bewerbers werden nicht gewährt.

    E1.16 Erfahrung Personal
    Die Schlüsselpersonen (gemäss Template 6, K2.7 bis K2.10) und ggf. weitere weisen nach, dass sie Erfahrung in der Leitung, Design und Realisierung vergleichbarer (vergleichbar in Komplexität und mindestens 2 der folgenden 3 Kriterien: eingesetzter Technologie, Komponenten und/oder Systeme) Projekte haben. Der Nachweis ist mit einer Beschreibung von ähnlichen Projekten in den letzten 10 Jahren zu erbringen.
    Die Referenzen können vorher begonnen haben und wurden innerhalb der letzten 10 Jahre abgeschlossen. Bei noch laufenden Projekten muss ein wesentlicher Anteil >70% schon abgeschlossen sein.

    E1.17 Datenbearbeitung / Datensicherung
    Der Bewerber bestätigt, dass alle Projektdaten, die er selber sowie die von ihm beigezogenen Dritten (Subunternehmer) bearbeitet oder vom Auftraggeber / Bedarfsträger erhält, ausschliesslich in Informatiksystemen gespeichert und bearbeitet werden, die in der Schweiz liegen. Unter Datenbearbeitung ist jeder Umgang mit Daten, unabhängig von den angewandten Mitteln und Verfahren, insbesondere das Beschaffen, Aufbewahren, Verwenden, Umarbeiten, Bekanntgeben, Archivieren oder Vernichten von Daten gemeint. Diese Klausel betrifft alle Daten, welche der Bewerber ab dem Zeitpunkt der Eingabefrist für den Teilnahmeantrag bearbeitet, insbesondere auch Daten aus Zwischenspeicherung oder Randdaten. Ein Zugriff auf die Daten aus dem Ausland ist unzulässig.

    E1.18 Schweizer Recht und Gerichtsstand
    Der Bewerber akzeptiert, dass alle Verträge mit der Vergabestelle die Rechtswahl Schweizer Recht und den Gerichtsstand Bern vorsehen. Er bestätigt zudem, dass er in allen für die Leistungserbringung relevanten Verträgen mit Subunternehmern die Rechtswahl Schweizer Recht und einen Schweizer Gerichtsstand vorgesehen hat. Der Bewerber legt auf Verlangen die entsprechenden Vertragsabschnitte und die zugehörigen Verträge offen. Ein Wechsel bei den Subunternehmern ist nur mit vorgängiger Genehmigung des Auftraggebers zulässig.

    E1.19 Personalressourcen
    Der Bewerber bestätigt, dass die benötigten Personalkapazitäten für die Evaluation und Erprobung vom 1. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2022 zur Verfügung stehen.
    Der Bewerber bestätigt, dass alle angebotenen und zum Einsatz gelangenden Personen für die Dauer des geplanten Einsatzes einen aufenthaltsrechtlichen Status haben oder haben werden, welcher sie berechtigt in der Schweiz einer Erwerbstätigkeit im angebotenen Umfang nachzugehen.

    E1.20 Projektsprache
    Der Bewerber bestätigt, dass die beim Kunden vor Ort eingesetzten Personen fliessend deutsch sprechen und sich in Deutsch auch schriftlich gewandt ausdrücken können. Die Deutschkenntnisse erfüllen eine verhandlungssichere Mitarbeit im Projekt.

    E1.21 Dokumentationen
    Der Bewerber bestätigt, dass er sämtliche Dokumentationen in deutscher Sprache oder gemäss den Anweisungen des Auftraggebers / Bedarfsträgers erstellt.

    E1.22 Datenschutz
    Der Bewerber bestätigt, dass er die gesetzlichen Bestimmungen insbesondere zu Datenschutz und Datensicherheit (https://www.ad-min.ch/opc/de/classified-compilation/19920153/in-dex.html) kennt und einhält.


    Eignungskriterien mit möglichen Einschränkungen

    E2.01 Zusammenarbeit mit vom Auftraggeber vorgeschriebenen Partnern
    Der Bewerber bestätigt, dass er mit weiteren Partnern des Auftraggebers uneingeschränkt zusammenarbeiten wird, sofern es das Projekt aus Sicht des Auftraggebers erfordert. Hinweis: Da das Projekt in Umsysteme und weitere Projekte eingebettet ist, ist eine Zusammenarbeit mit anderen Partnern zwingend erforderlich.

    E2.02 Übernahme Lösung des Auftraggebers
    Der Bewerber bestätigt, dass er für Teile seiner Lösung auch Lösungen (insbesondere das Subsystem Voice) des Auftraggebers mit entsprechenden Funktionalitäten übernehmen wird, sofern diese mit seinem eigenen System interoperabel und integrierbar sind.

    E2.03 Einhaltung von Normen zur Integration und Implementation, Testverfahren
    Der Bewerber bestätigt, dass er für Integrations- und Implementations- sowie notwendige Testverfahren (ggf. durch Subunternehmen) die Qualifikation und das Know-How mitbringen wird, um Zertifizierungen und Zulassungen sicherstellen zu können.

    E2.04 Vertragsentwurf
    Der Bewerber bestätigt die Akzeptanz des Vertragsentwurfs (Annex 10).
  • Bietergemeinschaft: nicht zugelassen
  • Subunternehmer: Sind zugelassen. Zieht der Bewerber zur Leistungserfüllung Subunternehmer bei, übernimmt er die Gesamtverantwortung. Er führt alle beteiligten Subunternehmer mit den ihnen zugewiesenen Rollen im Antrag auf. Subunternehmer dürfen nach Ablauf der Antragseingabefrist bis zur Vertragsunterzeichnung nicht mehr geändert werden.
  • Varianten sind zugelassen.
  • Varianten sind ausdrücklich als solche zu bezeichnen und zusätzlich zum Gesamtantrag gesondert einzureichen. Der Bewerber hat zwingend die Vorteile und Gleichwertigkeit der Varianten bezüglich Zielerreichung schriftlich zu begründen, ansonsten diese nicht berücksichtigt werden.
  • Nachverhandlungen: bleiben vorbehalten
  • Verfahrensgrundsätze:
    Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Kategorisierung

Publikationsorgan: www.simap.ch

Die folgenden Stichwörter werden in simap angeführt: Datennetzverwaltungs- und -unterstützungsdienste, Datenübertragung.

Kontakt

Op Kdo
Kasernenstrasse 19
3003 Bern
Email: wto@ar.admin.ch
(Mail-Adresse codiert und gegen Spam geschützt.)

Link und Bestellung Unterlagen auf simap:
1028221 Ersatz Integriertes Militärisches Fermeldesystem (Ersa IMFS)

Alle Angaben ohne Gewähr, bitte beziehen Sie sich ausschliesslich auf die Publikation in simap.ch!

Legende:

 Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
 Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen
 Kanton
 Träger kantonaler Aufgaben
 Gemeinde/Stadt
 Träger kommunaler Aufgaben
 Ausland

 Ausschreibung abgeschlossen
 Ausschreibung abgebrochen